Arbeitsstile – wie arbeite ich und was brauche ich für eine Arbeitsumgebung?
17. November 2020
Alle anzeigen

Mein Bachelorstudium und Ich

Der folgende Blogartikel dreht sich um die Frage was das Bachelorstudium eigentlich mit einem Absolventen/einer Absolventin macht. Wer bist du und was kannst du nach deinem Bachelorabschluss, sind relevante Fragen für einen Selbst aber vor allem auch für ein Bewerbungsgespräch sowie auch für die Entscheidung für oder gegen ein Masterstudium.

Mein Bachelorabschluss und ich

Endlich die Bachelorarbeit abgegeben und die letzten Prüfungen abgeschlossen „Bachelor of Science“ oder „Bachelor of Arts“, für viele der erste selbst erarbeitete Titel! Es fühlt sich gut an, selbstständig so viel geschafft zu haben. Nach dem Gymnasialabschluss zu dem meist Mama und Papa noch einiges beigetragen haben mit Lernunterstützung zumindest in den Grund- und Unterstufen, oder war es auch nur der tägliche „Mache deine Hausaufgaben-Reminder“.
Das Bachelorstudium ist ein erster Schritt in die Eigenständigkeit. Zum Studium ist man vielleicht oftmals sogar in eine andere Stadt gezogen, das eigene Studentenleben musste man selbst organisieren und oft auch finanzieren und gleichzeitig das Bachelorstudium zu schaffen erfordert viel mehr als sich auf den ersten Blick vermuten lässt.
Die Umstellung auf Eigenlernen, Prüfungsdruck und oft die Unsicherheiten bezüglich der Studienwahl und die immerwährenden Fragen nach den Jobaussichten sind immer Teil des so gerne als entspannt beschriebenen Studentenlebens, das hauptsächlich aus WG-Leben, Partys und Freunde treffen bestehen würde.

Das Bachelorstudium ist für viele eine erste Bewährungsprobe ihrer bisherigen Fähigkeiten. Es stellen sich permanent Sinnfragen, angefangen von der Frage ob Vorlesungen besucht werden sollen oder Unterlagen zum Lernen ausgedruckt werden müssen bis hin zu meist wiederkehrenden Fragen nach der Richtigkeit der Studienwahl. Entscheidungen müssen getroffen und die daraus resultierenden Ergebnisse weiter getragen werden.

Das Bachelorstudium ist eine absolute Selbsterfahrung, die einen durchleben sie im Schnelldurchgang und die anderen kosten sie richtig aus. Trotzdem stellt sich oft nach Abschluss die Frage: Was habe ich denn jetzt wirklich erreicht und ist das schon genug?

Bachelorabschluss wer bin ich?

Für die einen ist es schon immer ganz klar, nach dem Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften – Management and Economics mit mind. 2 Praktika in unterschiedlichen Unternehmen folgt ein passendes Masterstudium, die Masterarbeit wird natürlich auch am besten gleich in einem Unternehmen verfasst und damit ist der Job für die nächsten Jahre auch schon gesichert. Schön, für alle bei denen es so klar ist und alles reibungslos hinhaut, auch dahinter steckt eine Menge an Arbeit.
Perfekte Lebensläufe erhöhen an vielen Stellen die Jobchancen bzw. zuerst einmal die Chance ins Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden, jedoch sind sie aber immer mehr nicht gleich Garant für die Zusage.

Es geht wie bei so vielem im Leben um die Kompetenz sich selbst zu präsentieren und dabei vor allem Authentizität und Personality zu vermitteln.
Gerade nach dem Bachelorabschluss, bei dem das „Können“ doch noch eher im Hintergrund steht, muss auf persönlicher Ebene überzeugt werden.

Von dem her ist es eine gute Vorbereitung für jedes Bewerbungsgespräch sich selbst zu reflektieren, was einem das Bachelorstudium wirklich gebracht hat, fachlich und vorallem persönlich. Die in Bewerbungsgesprächen gerne gestellten Fragen nach Kompetenzen in Anwendung wie beispielsweise „Wie gehen Sie mit stressigen Situationen um“ lassen sich oft gut an Erfahrungen und Erlebnissen im Bachelorstudium nachzeichnen. Sich auf drei Prüfungen an zwei Tagen vorzubereiten, Teilzeit oder sogar Vollzeit zu arbeiten und auch soziale Kontakte weiter zu pflegen, bedarf hoher Stressresistenz und vor allem guter Organisationsfähigkeit und Selbstdisziplin. Dabei geht es nicht darum auch immer mit allem Erfolg zu haben, sondern um die Tatsache, sich der Herausforderung gestellt zu haben und in dem Moment sein Bestes gegeben zu haben. Die Frage nach dem „Wer bin ich mit meinem Bachelorabschluss“ lässt sich also dann beantworten, wenn ein Bewusstsein für sich selbst und dem eigenen Denken und Handeln geschaffen wird.

Fragen wie: „Welche Ereignisse in einem Bachelorstudium sind mir nachhaltig in Erinnerung geblieben“, „Was triggert mich an diesem Ereignis noch heute“ und „Worauf lege ich deshalb besonderen Wert“ oder „Was würde ich heute anders machen“ helfen einem, den Blick auf sich selbst zu reflektieren und eröffnen damit die Möglichkeit sich dann auch wirklich selbst zu präsentieren. Denn nichts ist schwerer als die Aufforderung im Bewerbungsgespräch „Erzählen Sie mal etwas über sich“ wirklich authentisch und gehaltvoll umzusetzen.

Und was kann ich?

Der Bachelorabschluss kann im Grunde nicht viel, neben einem Einblick in ein bestimmtes Themenfeld zu geben, was seinen Wert jedoch nicht verringert. Aber auch der Master- oder PHD-Abschluss sind nur so viel Wert, wie ein Absolvent / eine Absolventin im Stande ist nach Außen zu transportieren bzw. transformieren. Was durch Abschluss jeder Prüfung, jedes Studienabschnittes und jeder wissenschaftlichen Arbeit gelernt und gezeigt wird ist, einen bestimmten Inhalt entweder durch vorgefertigte Informationsgabe oder in Form von eigener Informationsbeschaffung nach einer bestimmten Vorgabe erfolgreich bearbeiten zu können. ­

Welches Können bzw. welche Kompetenz habe ich mir dadurch erarbeitet? Richtig, die für so viele Arbeitsbereiche wichtige Kompetenz des selbstständigen Arbeitens. Das Studium ist ein großer Trainingsplatz für selbstständiges Arbeiten. Gleichzeitig werden natürlich auch andere arbeitsrelevante Kompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit, Teamarbeit, Selbstreflexivität und Eigeninitiative trainiert.

Von dem her kann sich die Frage nach dem Bachelorstudium noch ein Masterstudium zu absolvieren auch nach der Höhe des eigenen Kompetenzzustandes stellen. Bin ich bereit mit meinen bisher erworbenen und trainierten Kompetenzen einen Einstieg im Berufsleben zu wagen, oder brauche ich noch mehr Vertiefung?
Die c&c Karrieremesse bietet genau die Beratung, die an dieser Stelle notwendig ist: Die Frage nach Job oder Masterstudium kann direkt vor Ort geklärt werden, die derzeitigen Jobchancen können bei ausstellenden Unternehmen eruiert und in der master lounge, die passenden Masterstudiengänge gefunden werden.

CAREER & Competence
Die CAREER & Competence ist West-Österreichs größte Job- und Karrieremesse und bietet Studierenden und AbsolventInnen des Universitätsstandorts Tirol jährlich die Möglichkeit, mit Top Unternehmen in Kontakt zu treten.
DIE MESSE WURDE ABGESAGT