inkl. Mastermesse:

24. April 2024 | 10 – 16 Uhr | Congress Innsbruck | freier Eintritt
Tage
Stunden
Minuten

inkl. Mastermesse:

Juristin/Jurist (m/w/d) im Bereich Vergabewesen, Datenschutz, Informationsrecht, Compliance, Förderungsrecht und Schadenersatzrecht

Juristin/Jurist (m/w/d) im Bereich Vergabewesen, Datenschutz, Informationsrecht, Compliance, Förderungsrecht und Schadenersatzrecht

  • Vollzeit
  • Wien

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten

Weltweit immer für Sie da!

Juristin/Jurist (m/w/d) im Bereich Vergabewesen, Datenschutz, Informationsrecht, Compliance, Förderungsrecht und Schadenersatzrecht

 

Im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten gelangt in der Abteilung VI.6 (Administratives Rechtswesen, Sektionskoordination, Archivwesen) ein v1/2-Arbeitsplatz zur Besetzung.

– Wertigkeit/Einstufung: v1/2

– Dienststelle: BM für europäische und internationale Angelegenheiten

– Dienstort: Wien

– Vertragsart: befristet/unbefristet

– Beschäftigungsausmaß: Vollzeit

– Beginn der Tätigkeit: ehestmöglich

– Ende der Bewerbungsfrist: 28. April 2024

– Monatsentgelt/-bezug mind.: mind. € 3.590,30 brutto

– Referenzcode: Jobbörse extern: BMEIA-24-0013

 

Aufgaben und Tätigkeiten

Die Abteilung VI.6 des BMEIA befasst sich insbesondere mit Vergaberecht und nachhaltiger Beschaffung, Informationsrecht, Datenschutzrecht, Schadenersatzrecht, Förderungsrecht und Compliance und agiert dabei in einem internationalen Umfeld.

 

Zu den Aufgaben der Abteilung VI.6 gehören insbesondere:

– Rechtliche Beratung aller Organisationseinheiten des BMEIA im In- und Ausland in den genannten Rechtsbereichen (Einzelfragen und Projektbetreuung)

– Koordinierung notwendiger Maßnahmen des BMEIA zur rechtskonformen Umsetzung dieser Rechtsbereiche im In- und Ausland („policy making“) und der

– Erstellung von Informationsbeiträgen und Beantwortung von Anfragen

 

Als einer der attraktivsten Dienstgeber des Bundes bieten wir:

– Abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet

– Angenehmes Arbeitsklima

– Moderner Arbeitsplatz, einschließlich Diensthandy und Laptop

– Zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten

– Flexibilität durch Homeoffice-Vereinbarungen und Gleitzeit

– Betriebskindergarten

– Kantine und Essensgutscheine, Zutrittskarte zu Fitnesscenter, Eintrittskarten für Museen und vieles mehr

 

Allgemeine Erfordernisse

– Erfüllung der allgemeinen Aufnahmeerfordernisse gemäß § 3 des Vertragsbedienstetengesetzes 1948, insb. die österreichische Staatsbürgerschaft

– Männliche Bewerber müssen den Grundwehr- oder Zivildienst (im Falle der festgestellten Tauglichkeit) absolviert haben.

 

Persönliche Anforderungen

– Genauigkeit und Eigenverantwortung bei der Durchführung der Aufgaben

– Verständnis für komplexe Sachverhalte, Abläufe und Zusammenhänge

– Hohe Eigenmotivation, soziale Kompetenz und Flexibilität beim Arbeitseinsatz

– Klare mündliche und schriftliche Ausdrucksform

– Stressresistenz und (Problem-)Lösungsorientiertheit

– Teamfähigkeit/Konfliktfähigkeit

– Engagement

– Bereitschaft zur Fortbildung

– Loyalität

 

Fachliche Erfordernisse

– Abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften

– Spezialisierung bzw. Berufserfahrung in einem oder mehreren der nachstehenden Rechtsbereiche:

* Vergaberecht

* Informationsrecht (z.B. AuskunftspflichtG, BundesarchivG)

* Datenschutzrecht

* Schadenersatzrecht (OrgHG, DHG)

* Förderungsrecht (z.B. ARR)

* Compliance

– IT-Affinität und gute EDV-Anwenderkenntnisse

– Sehr gute Englischkenntnisse in Wort- und Schrift

 

Gleichbehandlungsklausel

Der Bund ist bemüht, den Anteil von Frauen zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. Nach § 11b bzw. § 11c des Bundes-Gleichbehandlungsgesetzes werden unter den dort angeführten Voraussetzungen Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Bewerber, bei der Aufnahme in den Bundesdienst bzw. bei der Betrauung mit der Funktion bevorzugt.

 

Bewerbungsunterlagen, Verfahren und Sonstiges

Die Erfüllung der Erfordernisse, erwünschter Kenntnisse und Erfahrungen ist durch geeignete Unterlagen nachzuweisen oder schlüssig darzulegen. Allfällige Spesen (Fahrtkosten etc.) im Zusammenhang mit der Bewerbung bzw. dem Auswahlverfahren werden nicht ersetzt.

 

Anmeldeschluss: 28. April 2024 (einlangend); die Bewerbung kann ausschließlich online im Wege der Jobbörse der Republik Österreich erfolgen.

 

Der Online-Bewerbung sind anzuschließen:

– Tabellarischer Lebenslauf (auf Deutsch)

– Motivationsschreiben (auf Deutsch)

– Staatsbürgerschaftsnachweis

– (Berufs-) Reifeprüfungszeugnis (Matura)

– Nachweis des Studienabschlusses (Rechtswissenschaften)

– Nachweise zu rechtlicher Spezialisierung und/oder Erfahrung

– ggf. Arbeitszeugnisse (wenn vorhanden)

– Männliche Bewerber: Nachweis über den abgeleisteten Präsenz-/Zivildienst bzw. Untauglichkeitsnachweis

– Datenschutzerklärung

 

Es können nur Bewerbungen mit vollständigen Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden.

 

Kontaktinformation

Abteilung VI.1 (Personalangelegenheiten) des BMEIA (E-Mail: abtvi1bewerbungen@bmeia.gv.at) – bitte keine Bewerbungen per E-Mail sondern ausschließlich über die Jobbörse der Republik Österreich!

Für die Bewerbung dieses Jobs sende deine Details per Email an abtvi1bewerbungen@bmeia.gv.at