Beruf(ung)? 4 Orientierungsmöglichkeiten für Jobs mit Sinn

Karrieremesse – ein Event mit vielen Chancen!
20. Februar 2020
Active Sourcing betreiben
Expertentipps für den Messebesuch
11. März 2020
Alle anzeigen

Beruf(ung)? 4 Orientierungsmöglichkeiten für Jobs mit Sinn

Viele junge Menschen wünschen sich heutzutage ihre Arbeitsstelle damit zu verbinden, etwas Sinnvolles für die Welt zu tun. Es ist ein Gedanke, den man auch als selbstverständlich erachten könnte, doch so einfach ist es tatsächlich doch nicht. Bei der Jobwahl kommen so viele Faktoren zusammen – von fachlicher Ausrichtung, über inhaltliche Aufgaben des Stellenangebotes bis hin zum Gehalt, Arbeitsatmosphäre, Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf etc.

Wir stellen euch hier vier Möglichkeiten vor, wie ihr eurem Wunsch ein Stück näher kommen könnt:

1. Die Jobsuche

Mittlerweile gibt es explizite Jobplattformen, bei denen Unternehmen und Startups inserieren, die an gesellschaftlichen Problemen arbeiten. Auf Good Jobs findet ihr zum Beispiel Angebote von Unternehmen, die aktiv etwas für Mensch und Umwelt tun. Auf Jobverde  findet ihr Stellen von Arbeitgebern, die sich als besonders nachhaltig und verantwortlich positionieren.

2. Auslandsdienst

Du bist fertig mit dem Studium und möchtest das, was du gelernt hast, gerne anwenden und dabei Auslandserfahrung sammeln? Auslandspraktika und Austauschprogramm, wie das von Engagement Global sind einzigartige Möglichkeit Praxis, Qualifikation und neue Erfahrungen zu verbinden.

3. Weiterbildung

Im Bereich sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit gibt es mittlerweile auch eine Vielzahl an Masterstudiengängen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Eine Übersicht findet ihr beispielsweise auf Utopia.
Auch in Innsbruck direkt gibt es Studienmöglichkeiten, wie zum Beispiel den Studiengang „Nonprofit und Gesundheitsmanagement“ am MCI, „Globaler Wandel und Nachhaltigkeit“ oder „Nachhaltige Regionalentwicklung“ an der Universität Innsbruck. Wer sich unabhängig von der Studienwahl weiterbilden möchte, wird bei dem Studierendennetzwerk SNEEP zum Thema Wirtschaft & Ethik fündig oder bei dem Social Business SETup zum Thema Soziales Unternehmertum.

4. Orientierung über persönliche Geschichten

Am hilfreichsten ist es oft mit Menschen ins Gespräch zu kommen, die bereits persönlich Erfahrungen damit gemacht haben, Beruf und Berufung zu verbinden. Bei der Kickoff Veranstaltung des Social Impact Weekends am 19.März zum Thema „Career for Good“ erzählen erfolgreiche Persönlichkeiten von ihrem eigenen Weg einer sinnvollen beruflichen Laufbahn. Mit dabei sind:

*** Elisabeth Hauser, Geschäftsführerin des SOS Kinderdorf https://www.sos-kinderdorf.at/
*** Engin Dogan, Gründer des Unverpackt Laden Greenroot https://www.greenroot.at/
*** Stefanie Beßler, Leiterin des Social Impact Awards Österreich https://austria.socialimpactaward.net/
*** Eva Lichtenberger, ehemaliges Mitglied im europäischen Parlament
*** Martin Granig, Gründer des Social Startups Monkee www.monkee.rocks

Hier erfahrt ihr aus erster Hand, welche Chancen es gibt, beruflich mit „purpose“ zu arbeiten und auf was man dabei achten sollte. Das diverse Panel aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gibt an diesem Abend einen Einblick in die persönlichen Erfahrungen.

https://www.facebook.com/events/1435295316649804/

CAREER & Competence
Die CAREER & Competence ist West-Österreichs größte Job- und Karrieremesse und bietet Studierenden und AbsolventInnen des Universitätsstandorts Tirol jährlich die Möglichkeit, mit Top Unternehmen in Kontakt zu treten.