Ziele für deine berufliche Karriere
Mit Zielen zur beruflichen Wunschzukunft – wie können mir Ziele helfen?
19. März 2018
Die richtige Kleiderwahl im Job hängt von der Branche ab
26. März 2018
Alle anzeigen

Weiterführendes Master-Studium: ja, nein, vielleicht?

Masterstudium

„Nie mehr Schule!“ Diese drei Worte haben sich  – spätestens mit Falcos gleichnamigem Lied aus den 80ern – in den Köpfen vieler Maturanten und Schulabgänger als nahezu ikonischer Slogan manifestiert.

Doch es gibt auch jene, die nach der Schule noch nicht genug vom Lernen haben und eine akademische Ausbildung einschlagen. Ihnen stellt sich spätestens nach dem Bachelor-Abschluss dann eine ähnliche Frage: Nie mehr Uni? Will ich endlich ins Berufsleben einsteigen oder weiter studieren, und wenn ja – lohnt sich das Masterstudium überhaupt?

Studierende, die sich aus reinem Interesse am Fach für ein aufbauendes Studium entscheiden, stellen sich diese Frage eher selten. Bei solchen, denen das Masterstudium aus karriererelevanten Gründen nahegelegt wird, fällt die Entscheidung oft weit schwieriger aus: Finanzielle Engpässe, Zeitdruck und das Gefühl, im Job endlich etwas „leisten“ zu wollen, sind die häufigsten Hemmschwellen für ein weiterführendes Studium.

Auch und ganz besonders Akademiker, die bereits seit Längerem im Berufsleben stehen und mit dem Gedanken spielen, sich noch einmal an der Universität einzuschreiben, haben damit oft Schwierigkeiten  – sei es auf Grund mangelnder zeitlicher Kapazitäten oder aus Angst vor einem Jobwechsel. Dabei bringt ein Masterabschluss erhebliche Vorteile mit sich:

 

Spezialisierung ist Trumpf

Während das Bachelorstudium in der Regel relativ breit gefächert ist, um eine umfassende Basisausbildung zu gewährleisten, bieten Masterstudiengänge die Möglichkeit, sich auf individuelle Schwerpunkte zu spezialisieren. Wer sich also als Experte in einem bestimmten Fachbereich qualifizieren möchte, sollte das aufbauende Studium durchaus in Erwägung ziehen.

Üblicherweise finden sich in den einzelnen Master-Zweigen weit weniger Studierende als im Bachelorplan, wodurch sich das Lehrveranstaltungsangebot zwar einerseits kleiner und überschaubarer, andererseits auch viel persönlicher und dementsprechend intensiver gestaltet.

 

Bessere Karrierechancen

Für viele berufliche Pläne reicht ein Bachelorstudium vollkommen aus, und insbesondere für den Berufseinstieg bietet es keine schlechte Ausgangsposition. Dennoch gibt es nach wie vor Branchen, in welchen der Bachelor alleine nicht ausreicht, um die Karriereleiter zu erklimmen.

Fakt ist: Für all jene, die eine wissenschaftliche Karriere ansteuern, ist der Titel ein Muss – unabhängig vom Studienfach. Auch, wer eine Führungsposition anstrebt, kann aus einem Masterstudium erhebliche Vorteile ziehen, da es, hierarchisch betrachtet, deutlich über dem Bachelorstudium steht und etwa gleichbedeutend mit Diplom oder Lizenziat ist.

 

Mehr Individualität

Während ein Bachelorstudium durch seinen fixen Aufbau über wenig Spielraum verfügt, um die eigenen Interessen und persönlichen Fähigkeiten zu stärken, bietet die Master-Ausbildung Studierenden gute Möglichkeiten, sich ihren individuellen Skills zu widmen.

Die Master-Kurse bringen im Vergleich zum Bachelor-Programm üblicherweise mehr Credits bei gleicher Semesterstundenzahl, dafür wird von Master-Anwärtern ein höheres Maß an Selbständigkeit erwartet. Umgekehrt bedeutet dies aber, dass durch den flexibleren Aufbau mehr Zeit für Praktika, Nebenjobs und Auslandssemester bleibt, was sich wiederum positiv auf spätere Karrierechancen auswirken kann.

 

Profitieren durch bekannte Routinen

Ob direkt nach dem Bachelor oder erst einige Jahre später: Wer sich für weiterführendes Studium entscheidet, hat Anfängern gegenüber den entscheidenden Vorteil, die universitären Strukturen bereits gut zu kennen, was den Einstieg erheblich erleichtert. Dies klingt zunächst banal, kann sich aber sehr motivierend auswirken – etwa profitieren Master-Studierende durch eine verbesserte Organisation, sie können ihre Ressourcen effizienter einteilen und dementsprechend in der Ausbildung optimale Ergebnisse erzielen.

 

Noch unschlüssig? Ab auf die MASTER Lounge 2018!

Bachelor-Studierende aus Tirol, die ein Masterstudium in Erwägung ziehen, aber auch bereits Berufstätige, die an einer weiterführenden akademischen Ausbildung interessiert sind, dürfen sich auch 2018 wieder auf ein besonderes Highlight freuen: Im Rahmen der CAREER & Competence, Westösterreichs größte Bildungsmesse, findet am 25. April 2018 wieder die MASTER Lounge statt! In einem persönlichen Beratungsgespräch können sich Besucher hier zu den unterschiedlichen Masterstudiengängen im In- und Ausland informieren und so hoffentlich auch der Frage auf den Grund gehen, ob sich ein weiterführendes Studium lohnt – ein Besuch der MASTER Lounge lohnt sich jedenfalls definitiv!

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Was spricht für ein Masterstudium?
Ein Hochschulforscher erklärt, wie man sich entscheiden kann und was man beachten sollte.
(Zeit online / 16.03.2013)

Katrin Scheiber
Katrin Scheiber bloggt seit 2016 im Auftag der CAREER & Competence über karriererelevante Themen rund um Ausbildung, Beruf und Studium.